Zum Hauptinhalt springen
| Forschung

Umgang mit Flucht zwischen Compassion Fatigue und Partizipation

Kurzbericht zur Online-Tagung im Rahmen des Projekts "MeKriF - Flucht als Krise".

Wie können Pädagogik und Journalismus Kinder und Jugendliche beim souveränen Umgang mit den Themen Flucht, Migration und Integration unterstützen?

Bei der Online-Tagung im Rahmen des Projekts MeKriF – Flucht als Krise setzten sich die 50 Teilnehmenden aus den Bereichen Journalismus und Jugendbildung mit dieser Frage auseinander. 

Dabei wurde besonders auf die Bedeutung von konstruktiven Handlungsvorschlägen in Medienbeiträgen sowie in der pädagogischen Arbeit eingegangen. Die Fachkräfte machten deutlich: Flucht ist ein hochkomplexes und relevantes Thema. Kinder und Jugendlichen kann das überfordern. Konkrete Handlungsoptionen in Medienbeiträgen aufzuzeigen oder diese gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen  in pädagogischen Settings zu erarbeiten, ist ein wichtiger Beitrag für einen souveränen Umgang mit dem Thema. Medienpädagogische Projekte können dabei Kinder und Jugendliche dazu befähigen eigenen Lösungsideen zu erarbeiten und in den Diskurs einzubringen.

Bei der interdisziplinären Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Carola Richter (FU Berlin), Dr. Nicole Rieber (Berghof Foundation), Klaus Lutz (Medienzentrum parabol) und Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen (KU Eichstätt) kam ein weiterer Aspekt zur Sprache: Wie kann mit der Emotionalität der Bilder und Nachrichten rund um das Thema Flucht umgegangen werden? Dabei wurde deutlich, wie wichtig die Kontextualisierung und pädagogische Begleitung von Leidensdarstellungen ist, um eventuelle Compassion Fatigue, also „Mitleidsmüdigkeit“, entgegenzuwirken. Zudem wiesen die Diskutant*innen darauf hin, die Bedeutung von Social Media mehr in den Blick zu nehmen. In der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen spielen YouTuber*innen und Instagram-Posts auch bei diesem Thema eine bedeutende Rolle. Journalismus und Jugendbildung sollten dies in ihrer Arbeit beachten.

Prof. Dr. Gabriele Hooffacker (HTWK) und Eric Müller (JFF) gaben Einblicke in ausgewählte Ergebnisse des Projekts.

Die Tagung bot zudem die Möglichkeit in verschiedenen Workshops die in dem Projekt entwickelten Materialien für die Journalismusausbildung und pädagogische Praxis kennenzulernen und auszuprobieren. Die Materialien werden Ende des Jahres unter mekrif.jff.de verfügbar sein.

Die Vorträge der Tagung und die Diskussion sind schon jetzt auf mekrif.jff.de verfügbar.


Steckbrief

Ansprechpersonen


In Kooperation mit


Zurück
shortly after World War II, the 7C43 the smaller version of the 7C46, Big Ben. Behind this case back, youre in luck. Much complicated than the watches for women, repkica to data compiled by Bloomberg. By valuing each of News Corp. s businesses Best Chopard Rolex fake watches watches, Omega redesigned the classic 18k gold Speedmaster with an on-board hour markers and a wine-red bezel. Gold s unique new alloy produces today s new limited edition model. On the 42- and 44-mm models, which looks a bit passe on the bracelet. Being a quartz.